Das kleine Teehaus

Das kleine Teehaus in Onkel Toms Ladenstraße
„Das Teehaus, das ist kein reines Verkaufsgeschäft. Da ist über die Jahre viel gewachsen. Viele Stammkunden schauen vorbei und bleiben manchmal nur auf ein Schwätzchen. Da sind Beziehungen entstanden, das ist inzwischen fast familiär.“

Ladenstraße Süd

Laden No. 4

Öffnungszeiten

Aktuelle Öffnungszeiten:
Mo–Fr → 10.00 – 18.00 Uhr
Sa → 9.00 – 13.00 Uhr

Kontakt

Telefon 030-60954020

10 Jahre Kleines Teehaus.
Alles über Tee und die „Tee-Dealerin“ in Onkel Toms Ladenstraße

Es duftet. Und wie. Und man weiß im ersten Moment auch gar nicht so recht, wonach. Zimt liegt in der Luft, aber auch Zitrone, Apfel und Orange. An einer Wand stehen an die 180 große Gläser in Reih und Glied. Sie tragen Namen wie „Sternenstaub“, „Kurkuma Winterblume“ oder „Sahne-Krokant“. Und sie enthalten – Tee.

Tadaaa. Das ist die Auflösung. Wir befinden uns im kleinen Teehaus. Das gibt es in der Ladenstraße, der unterirdischen Einkaufspassage zu beiden Seiten des U-Bahnhofs „Onkel Toms Hütte“. Am 1. Oktober konnte die Betreiberin ein ganz besonderes Jubiläum feiern: Seit zehn Jahren ist sie bereits vor Ort und wiegt für ihre Kundschaft losen Tee in Tütchen ab.

Margit Klutke (53): „Das Teehaus, das ist kein reines Verkaufsgeschäft. Da ist über die Jahre viel gewachsen. Viele Stammkunden schauen vorbei und bleiben manchmal nur auf ein Schwätzchen. Da sind Beziehungen entstanden, das ist inzwischen fast familiär.“

Und schon kommt es zu einer typischen Begegnung, wie sie bestimmt in der Woche ein paar Mal zu beobachten ist. Ein Kunde tritt in das kleine Geschäft, strahlt Margit Klutke an und sagt: „Ich habe hier einen Tee gekauft, der war so lecker. Aber ich weiß nicht mehr, wie er heißt. Er kam aus einer Büchse, nicht aus einem Glas, Und es waren rote getrocknete Früchte drin.“

Sofort verwandelt sich Margit Klutke in Sherlock Holmes, stellt Fragen, holt Teebüchsen hervor und findet am Ende den gesuchten Tee. Es ist nicht der „Rote Johann“ gewesen, wie zuerst vermutet, sondern „Onkel Toms Obstkorb.“

An diesem kleinen Intermezzo sieht man, warum es vom kleinen Teehaus keinen Online-Shop gibt. Margit Klutke: „Man kann Tee nicht im Internet bestellen. Tee muss man sehen, riechen, fühlen. Man muss ihn mit allen Sinnen einkaufen.“

Fotos und Text: Carsten Scheibe, Zehlendorf aktuell

Lageplan Onkel Toms Ladenstraße

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages